MWS-Azubis erhalten Förderpreise für Spitzenleistungen in der Berufsausbildung

Preisträgerin Paula Schork (l.) mit ihrem Ausbilder bei Alnatura

Preisträgerin Paula Schork (l.) mit ihrem Ausbilder bei Alnatura

Preisträger Richard Scholz (2.v.r.) mit Fachlehrer Herrn Rinderspacher (MWS) und
den Eltern sowie dem Preisstifter Karlhubert Dischinger und dem 
IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Dieter Salomon

Preisträger Richard Scholz (2.v.r.) mit Fachlehrer Herrn Rinderspacher (MWS) und den Eltern sowie dem Preisstifter Karlhubert Dischinger und dem IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Dieter Salomon

Mit insgesamt 101.500,00 € Preisgeldern ehrte die IHK Südlicher Oberrhein 37 besonders erfolgreiche Ausbildungsabsolvent*innen in den Black Forest Studios, Kirchzarten. Bei dem Festakt mit Dinner durften sich auch zwei Auszubildende der Max-Weber-Schule über Förderpreise freuen.

Die mit Preisgeldern dotierten Auszeichnungen würdigen jedes Jahr begabte Auszubildende und unterstützen deren berufliche Weiterbildung:

Hermann Frese Förderpreis 2022 (2.500,00 €) für Paula Schork, Kauffrau im Einzelhandel.

Die erfolgreiche ehemalige Auszubildende hat ihren Beruf von 2019 bis Sommer 2022 bei Alnatura absolviert. Sie erzielte in der Abschlussprüfung sehr gute Ergebnisse und wurde auch von der Max-Weber-Schule mit einem Preis ausgezeichnet. Das Klassenteam hebt lobt ihre ausgesprochen positive Art, mit Mitschüler*innen, dem Lehrerteam und auch mit Herausforderungen umzugehen.

karldischinger logistikdienstleister-Förderpreis 2022 (2.500,00 €) für Richard Scholz, Fachlagerist bei Ecomal, Kirchzarten.

Der Preisträger hat seine beruflichen Grundlagen von 2020 bis 2022 als Fachlagerist gelegt und setzt nun die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik fort.

Wir gratulieren beiden Absolventen und wünschen viel Erfolg auf ihrem beruflichen und privaten Lebensweg!